Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

150 Menschen für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

  • Start der Internetaktion zum 150. Geburtstag von Robert Bosch
  • Teilnehmer filmen 150 Tage lang ihre eigenen Projekte
  • "Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die Verantwortung für andere übernehmen. Wir wollen dieses Engagement sichtbar machen", sagt Dieter Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung

Berlin, 27. April 2011 - In Berlin ist ein beispielloses Internetprojekt gestartet. Seit heute begleiten 150 engagierte Bürger aus ganz Deutschland ihre gemeinnützigen Initiativen mit einer Videokamera und stellen ihre Arbeit im Internet vor. Sie nehmen teil an dem Projekt "Die Verantwortlichen", das die Robert Bosch Stiftung zum 150. Geburtstag von Robert Bosch ins Leben gerufen hat. Es sind Menschen, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen, die Initiative ergreifen, Ideen entwickeln, Zeit und Geld opfern und andere mitreißen.

"Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die Verantwortung übernehmen. Das passiert jeden Tag zig-tausendfach in Deutschland, wird aber viel zu wenig wahrgenommen. Deshalb wollen wir das gesellschaftliche Engagement am Beispiel der 150 Verantwortlichen stärker sichtbar machen", sagt Dieter Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung.

Die Verantwortlichen arbeiten in vielen unterschiedlichen Projekten aus den Themenbereichen Bildung, Völkerverständigung, Wissenschaft, Gesundheit, Gesellschaft und Kultur. Sie unterstützen benachteiligte Jugendliche, helfen bei der Integration von Migranten oder betreuen Demenzpatienten. Meist sind es kleine lokale Initiativen, teilweise haben sie - wie die Tafeln - auch überregional Bedeutung und Bekanntheit gewonnen.

"Ich wünsche mir, dass wir mit unseren Filmen viele Menschen zum Mitmachen oder Nachahmen motivieren. Das wäre toll. Und ich bin sehr gespannt darauf, mich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen", sagt Ulrike Folkerts. Die Tatortkommissarin organisiert Kreativferien für Kinder und ist eine der wenigen prominenten Verantwortlichen.

"Die Verantwortlichen" ist die Kampagne der Robert Bosch Stiftung zum 150. Geburtstag von Robert Bosch.

"Robert Bosch war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer und sozial denkender Arbeitgeber. Robert Bosch hat sich auf vielfache Weise gesellschaftlich engagiert. Er hat Verantwortung für Bildung und Demokratie bewiesen, Teile seines Vermögens gestiftet, ein Krankenhaus gebaut und sich für Völkerverständigung stark gemacht. Die Verantwortlichen zeigen, dass dieses Engagement heute noch genauso aktuell ist", sagt Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung.

Die 150 Teilnehmer an dem Jubiläumsprojekt wurden im Vorfeld von einer Jury aus einer Gruppe von mehr als 260 Nominierten ausgewählt. Zu der zehnköpfigen Jury gehörten unter anderen Prof. Klaus-Dieter Lehmann (Präsident des Goethe-Instituts), Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg (Vize-Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes), Eberhard Brandes (Geschäftsführer WWF Deutschland) und Hans-Ulrich Jörges (Mitglied der Chefredaktion des Stern).

Offizieller Start der Kampagne ist heute, am 27. April 2011, um 12:00 Uhr. Die Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung drücken gemeinsam mit einigen Projektteilnehmern und Mitgliedern der Jury den Startknopf und schalten die ersten Videos der Verantwortlichen auf der Kampagnenwebsite frei.

Unter www.verantwortung-unternehmen.org kann man ab diesem Zeitpunkt die Verantwortlichen kennenlernen und begleiten. Dazu gibt es eine Facebook-Fanpage (www.facebook.com/BoschStiftung), um mit ihnen in Kontakt zu treten und zu diskutieren.

Das Projekt endet nach 150 Tagen am 23. September 2011, dem 150. Geburtstag von Robert Bosch.

Weitere Informationen

Pressekontakt

Projektbüro
„Die Verantwortlichen“
Sarah Westphal
Telefon +49 (0)30 7001 86 882
Telefax +49 (0)30 7001 86 293