Robert Bosch - Unternehmer, Bürger und Stifter

150 Jahre Robert Bosch

Im Jubiläumsjahr 2011 zum 150. Geburtstag von Robert Bosch schmückte der rote Hut Plakate, Postkarten, Fahnen, Tassen und T-Shirts. Zum Abschluss möchten wir mit einer Sonderausgabe des Magazins die schönsten Momente des Jubiläumsjahres festhalten und die verschiedenen Projekte nochmals unter einen - roten - Hut bringen.

Das Thema Verantwortung und Robert Boschs Vorbild sind auf unterschiedliche Weise im Jubiläumsjahr sichtbar geworden. Es wäre schön, wenn beides auch über das Jubiläum hinaus lebendig bliebe. Dazu soll dieses Heft beitragen.
Fotobuch_Teaser_85.gif

Fotomagazin: 150 Jahre Robert Bosch

Das Jubiläumsjahr im Bild: Die Verantwortlichen, Spurensuche, Jubiläumsfeier, Robert Bosch College, Hörbuch und Magazin. 
Verantwortung unternehmen!

Robert Bosch war einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer des 20. Jahrhunderts. Aber nicht nur das: Robert Bosch war zugleich ein Mensch, der sich als Bürger und Stifter den gesellschaftlichen Herausforderungen seiner Zeit gestellt hat.

Das Engagement Boschs ist vielfältig: Er führte als Erster in Deutschland den 8-Stunden-Tag für seine Mitarbeiter ein, er förderte Bildungsmöglichkeiten für die Bürger, von der Volkshochschule bis zur Begabtenförderung. Und er engagierte sich politisch für die deutsch-französische Aussöhnung und gegen den Antisemitismus. Wegen seines verantwortlichen Handelns gegenüber seinem Umfeld und seiner Zeit ist Robert Bosch ein Vorbild, damals wie heute.

"Verantwortung unternehmen!" - so lautete entsprechend das Motto, unter dem die Robert Bosch Stiftung 2011 den 150. Geburtstag von Robert Bosch feierte.

Unsere Aktionen im Jubiläumsjahr 2011:

Die Verantwortlichen
Wie seinerzeit Robert Bosch übernehmen auch heute zahlreiche Menschen in Deutschland Verantwortung: Sie schützen die Umwelt, stärken und fördern Kinder aus sozial benachteiligten Familien und setzen sich für Toleranz in unserer Gesellschaft ein.

Im Jubiläumsjahr stellten wir diese Menschen vor: Mit BoschCams drehten "Die Verantwortlichen" kurze Videos, in denen sie sich und ihre Projekte zeigen. 150 Jahre Robert Bosch - 150 Beispiele für Verantwortung - 150 Tage lang:
Spurensuche
Stuttgart war seit Gründung der "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" im Jahr 1886 das Zentrum des beruflichen und privaten Lebens von Robert Bosch. Die "Spurensuche" war eine Rundfahrt an die Orte, an denen Bosch lebte und arbeitete. Schauspieler begleiteten die Bustour und erzählten Geschichten, Anekdoten und Wissenswertes über den Unternehmer, Bürger und Privatmann Bosch.

Eine der Stationen war das Robert Bosch Haus, in dem Bosch seit 1910 mit seiner Familie wohnte. Heute ist das Haus Sitz der Robert Bosch Stiftung. Außerdem gab es einen längeren Aufenthalt in Stuttgart-Feuerbach mit einem Besuch des Bosch-Archivs.
Hörbuch
Zusammen mit dem Unternehmen Bosch veröffentlicht die Stiftung ein Hörbuch über das bewegte Leben von Robert Bosch. Zum Inhalt gehören sein beruflicher Werdegang und seine Reisen ebenso wie sein Wirken als Unternehmer und Weltbürger. Am Beispiel wichtiger Lebensstationen wird gezeigt, wie der Unternehmer und gesellschaftliche Visionär lebte und dachte.

Das Hörbuch "Lieber Geld verlieren als Vertrauen. Robert Bosch - Wegbereiter & Weltbürger" ist bei Campfire Media auf Deutsch und Englisch erhältlich:
Robert Bosch interaktiv
Spielerisch den Lebensweg von Robert Bosch verfolgen und virtuell seine Wirkungsstätten besuchen - das ermöglichten große Touchscreens, die speziell zum Jubiläum für Besucher der Stiftung in Stuttgart und Berlin installiert wurden.
Freiwilliges Engagement
Die Mitarbeiter der Robert Bosch Stiftung wurden im Jubiläumsjahr bis zu sechs Tage für soziales Engagement freigestellt. Sie gingen in Krankenhäuser oder Obdachlosen-Treffpunkte, um vor Ort mitzuhelfen. 2012 wird diese Idee fortgesetzt.
23. September 2011 - Spatenstich für das erste UWC in Deutschland
Der 23. September 2011 war der 150. Geburtstag von Robert Bosch. An diesem Tag fand in Freiburg der Spatenstich für ein neues Oberstufenkolleg für 200 Schüler aus der ganzen Welt statt - das erste United World College (UWC) in Deutschland entsteht.

Weitere Informationen

Robert_Bosch_Cover_100.jpg
Das Magazin
"Hundertfünfzig"
Das aktuelle Magazin über Robert Bosch
Mit rund 450 Freunden und Partnern feierte die Robert Bosch Stiftung in den 150. Geburtstag von Robert Bosch hinein. Die Festveranstaltung in der Alten Reithalle Stuttgart stand unter dem Motto "Verantwortung unternehmen", dem Leitmotiv des Jubiläumsjahres.

Das Fest bildete zugleich den Abschluss der Jubiläumsaktion "Die Verantwortlichen". Seit April 2011 begleiteten die 150 ausgewählten Teilnehmer ihre gemeinnützigen Projekte mit Videokameras. Die Videos sind auf der Website www.verantwortung-unternehmen.org zu sehen. Über einen Zeitraum von 150 Tagen entstand eine Sammlung von Videos, die ein beispielhaftes Bild von der Vielfalt des gesellschaftlichen Engagements in Deutschland bietet.

"Robert Bosch hat in herausragender Weise gesellschaftliche Verantwortung übernommen. Neben der "Linderung von allerhand Not" waren ihm die Themen Gesundheit, Bildung und Völkerverständigung besonders wichtig. Dass diese auch heute noch hochaktuell sind, zeigen nicht zuletzt die Verantwortlichen in unserem Projekt. Diese Ideale sind auch die Basis für die Arbeit der Robert Bosch Stiftung", sagte Dieter Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung. Seit mehr als vierzig Jahren folgt die Robert Bosch Stiftung dem philanthropischen Vermächtnis des Firmengründers Robert Bosch.

Bildergalerie

Fotos: Robert Bosch Stiftung/Björn Hänssler
Die Gala: Am 22. September 2011 feierte die Robert Bosch Stiftung mit 450 Gästen in den 150. Geburtstag von Robert Bosch hinein
Glanz in Rot: Die Feier fand in der Alten Stuttgarter Reithalle statt
Erinnerungen: Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster überreichte Dieter Berg von der Robert Bosch Stiftung (re.) Gedenktafeln als Geschenk, die in der Stadt an Robert Bosch erinnern werden
Dieter Berg, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung, begrüßte rund 450 Gäste, darunter einige der "Verantwortlichen" und viel Prominenz
Die Verantwortlichen - die Geburtstagsfeier war zugleich Schlusspunkt der Jubiläumsaktion zum bürgerschaftlichen Engagement in Deutschland
Für die Landesregierung sprach der stellvertretende Ministerpräsident Nils Schmid, zugleich Wirtschafts- und Finanzminister des Landes Baden-Württemberg
Aufführung der Robert Bosch Red Bowler Company
Die Keynote sprach Michael Naumann, Chefredakteur der Zeitschrift Cicero
Ingrid Hamm (re.), Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, und Moderatorin Tita von Hardenberg
Kurt Liedtke ist Vorsitzender des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung
Lenkt das Unternehmen heute: Franz Fehrenbach, Robert Bosch GmbH
Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts (re.) gehört zu den prominenten "Verantwortlichen"
Der Enkel - Christof Bosch sprach für die Familie den Geburtstagstoast auf Robert Bosch
Herzlichen Glückwunsch!