Pressemeldungen 2011
Pressemitteilung

Robert Bosch Juniorprofessur zum fünften Mal ausgeschrieben

Juniorprofessur 2011 geht an Dr. Pieter Samyn

Stuttgart, 09. März 2011 - Zum fünften Mal schreibt die Robert Bosch Stiftung die Robert Bosch Juniorprofessur „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ aus. Die Juniorprofessur stellt bis zu einer Million Euro für einen Zeitraum von fünf Jahren eigenständiger Forschung bereit. Herausragende junge Wissenschaftler erhalten dadurch die Möglichkeit, an einer deutschen Universität oder Forschungsinstitution ihrer Wahl über die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen - vor allem in Entwicklungs- und Transformationsländern - zu forschen. Vorsitzender des Auswahlgremiums ist Prof. Dr. Klaus Töpfer, Ex-Bundesumweltminister und Direktor des UN-Umweltprogramms a.D. Die Bewerbungsfrist für die Juniorprofessur 2012 endet am 13. Mai 2011.

Nach Dr. Nina Farwig (2008), Dr. Asia Khamzina (2009) und Dr. Regina Palkovits (2010) wird die diesjährige Robert Bosch Juniorprofessur am 21. März 2011 an Dr. Pieter Samyn verliehen. Pieter Samyn, 1978 in Belgien geboren, studierte Materialwissenschaften an der Universität Ghent. Er wird in Kürze eine Forschungsgruppe an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg etablieren, um herauszufinden, wie die bei der Papierherstellung anfallenden Abfallprodukte wesentlich effizienter als bisher genutzt werden können. Mit Hilfe der Nanotechnologie möchte er Biopolymere aus diesen ungenutzten Nebenprodukten extrahieren und bearbeiten, damit auch diese Biomasse in der Zellstoff- und Papierherstellung zum Einsatz kommen kann. Langfristig sollen Samyns Forschungsergebnisse in brasilianischen Papiermühlen exemplarisch umgesetzt werden und zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise im Bereich der weltweit expandierenden Papierindustrie führen.

Um die Robert Bosch Juniorprofessur 2012 können sich Wissenschaftler aus allen Ländern und allen relevanten Disziplinen bewerben. Forschungsvorhaben können beispielsweise angesiedelt sein im Bereich der Agrar- und Forstwissenschaften, der Biologie, den Umweltwissenschaften bis hin zur Ökonomie, Politik, Soziologie, Medizin oder im Bereich Public Health. Auf Wunsch unterstützt die Stiftung Bewerber bei der Verhandlung einer „Tenure-Track“-Option an der Gastinstitution.

Kontakt

Klaus Voßmeyer
Telefon 0711 46084-686