Pressemeldungen 2010
Pressemitteilung

Kein Kinderspiel! - Erstmals Werkstatt für Übersetzer deutschsprachiger Literatur für junge Leser

Stuttgart/Hamburg, 17. August 2010 - Kinder- und Jugendliteratur öffnet die Tür in die Welt des Lesens und erweitert den Horizont der jungen Leser in kultureller und sprachlicher Hinsicht. Übersetzer spielen in diesem Vermittlungsprozess eine wesentliche Rolle. Die Robert Bosch Stiftung und der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. veranstalten vom 29. August bis zum 2. September 2010 in Hamburg erstmals eine Übersetzerwerkstatt, die sich speziell der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur widmet.

Deutsche Kinder- und Jugendliteratur ist im Ausland aufgrund ihres herausragenden inhaltlichen, gestalterischen und pädagogischen Niveaus begehrt. 25 Prozent aller verkauften deutschen Lizenzen beziehen sich auf die Kinderliteratur. Doch die Qualität der Übersetzungen hält mit der positiven Marktentwicklung nicht Schritt. Die Übersetzung von Literatur für junge Leser ist oft sehr anspruchsvoll, wird aber nicht immer ernst genug genommen. Mit der Werkstatt gibt es jetzt erstmalig ein entsprechendes Fortbildungsangebot, das in den kommenden Jahren fortgeführt werden soll.

Die fünftägige Werkstatt bietet 15 Übersetzern von deutscher Kinderliteratur die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Tendenzen der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur und den spezifischen Übersetzungsproblemen dieses Genres auseinanderzusetzen. Die Teilnehmer werden mit der Autorin Kirsten Boie zusammenarbeiten sowie Kritiker, Verleger und Illustratoren kennen lernen. Die Teilnehmer kommen aus zwölf Ländern: Bulgarien, China, Finnland, Griechenland, Korea, Lettland, Polen, Slowenien, Thailand, Tschechien, der Türkei und Ungarn.

Weitere Informationen

Kontakt

Stephanie Ferdinand
Pressereferentin
Telefon 0711 46084-29
Telefax 0711 46084-96