Denkwerk

Der Bau der Berliner Mauer: Zwischen Weltpolitik und individueller Erfahrung

Koordinatoren: Prof. Dr. Jürgen Angelow, Historisches Institut der Universität Potsdam, und Ralph Sowart, Berufliches Gymnasium OSZ Palmnicken, Fürstenwalde

Das Projekt betrachtet Umstände und Hintergründe des Baus der Berliner Mauer auf makro- und mikrogeschichtlicher Ebene. In Zeitzeugengesprächen und Recherchen im Bundesarchiv und bei der Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit sollen die Schüler einen eigenständigen und wissenschaftlich fundierten Blick auf die DDR-Vergangenheit entwickeln. Dabei steht eine alltagsgeschichtliche Perspektive im Vordergrund, die an entsprechende Trends in der professionellen DDR-Forschung anknüpfen kann.

Im Rahmen von Exkursionen u.a. zum Berliner Historikertag und ins Bundesarchiv in Lichterfelde erhalten die Schüler Impulse, um anschließend selbstständig wissenschaftlich zu forschen, zu recherchieren und zu analysieren. Die Ergebnisse der Schülerforschungsgruppen werden in einer Publikation und einer Konferenz präsentiert. Dabei soll das Projekt im Sommer 2011 auch die wissenschaftlichen „Jubiläumsveranstaltungen“ zum Thema „50 Jahre Mauerbau“ reflektieren. Projektpartner ist Prof. Dr. Jürgen Angelow vom historischen Institut der Universität Potsdam.