Pressemeldungen 2010
Pressemitteilung

Acht Projekte nominiert für den Preis „Schule trifft Wissenschaft"

90 000 Euro für Kooperationen zwischen Wissenschaftlern und Lehrern

Stuttgart, 03. Mai 2010 - Bei Schülern die Begeisterung am Entdecken, Experimentieren, Erfinden wecken - das ist das Ziel aller Kooperationsprojekte aus Forschung und Schule, die sich für den Förderpreis „Schule trifft Wissenschaft“ der Robert Bosch Stiftung beworben haben. Aus insgesamt 61 Bewerbungen hat jetzt eine unabhängige Jury unter Vorsitz von Nobelpreisträger Professor Erwin Neher acht herausragende Kooperationsprojekte ausgewählt, die in beispielhafter und innovativer Weise Schüler an Naturwissenschaft und Technik heranführen. Die acht nominierten Projektteams reisen im September zur Preisverleihung nach Berlin und präsentieren sich dort der Öffentlichkeit.

Zum zweiten Mal vergibt die Robert Bosch Stiftung den mit insgesamt 90 000 Euro höchstdotierten Förderpreis für Kooperationen zwischen Wissenschaft und Schule. Durch die Ehrung hervorragender Teams aus Lehrern, Schülern und Wissenschaftlern will die Stiftung gute Praxis für Kooperationsprojekte im Bereich Naturwissenschaft und Technik aufzeigen und Anreize setzen, selbst Kooperationen aufzubauen. Im Vordergrund stehen dabei die eigenständige Arbeit der Schüler und die Teilnahme an authentischen Forschungstätigkeiten. Denn zur Sicherung des Wissenschaftsstandorts braucht Deutschland mehr denn je naturwissenschaftlich begeisterten Nachwuchs.

Am 22. September 2010 werden in Berlin ein Hauptpreis in Höhe von 50 000 Euro sowie zwei weitere Preise von je 20.000 Euro verliehen. Hauptpreisträger 2009 war das Heidelberger Life-Science Lab am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg. Der Preis steht unter Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan.


Die Kandidaten für den Preis “Schule trifft Wissenschaft”
(Sortiert nach Bundesland)

Sprungbrett
Schulpartner: Elke Mohr, Marie-Curie-Gymnasium Dallgow-Döberitz
Wissenschaftlicher Partner: Prof. Paul-Uwe Thamsen, TU Berlin, Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik

Schüler [U]nternehmen Forschung - Physics Meet Carbon Cycle Science
Schulpartner: Christiane Neuwirth, Otto-Schott-Gymnasium Jena
Wissenschaftliche Partner: Zahlreiche Wissenschaftler der Universität Jena, des MPI für Biogeochemie, des FhI Angewandte Optik sowie aus Jenaer Unternehmen

Pingos - Spuren der Eiszeit
Schulpartner: Axel Heinze, Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens
Wissenschaftlicher Partner: Dr. Wim Hoek, Utrecht University, Faculty of Geosciences

Moos- und Nematoden AG
Schulpartner: Marco Hagedorn, Mariengymnasium Werl
Wissenschaftlicher Partner: Prof. Walter Traunspurger, Universität Bielefeld, Institut für Tierökologie

Oldenburger Nano-Labor für Schüler
Schulpartner: Silvia Beckhaus, Altes Gymnasium Oldenburg
Wissenschaftliche Partner: Prof. Christoph Lienau, Institut für Physik, und Prof. Katharina Al-Shamery, Institut für Chemie, Universität Oldenburg

Astrophysik enger Doppelsterne
Schulpartner: Dr. Wolfgang Schimpf, Max-Planck-Gymnasium Göttingen
Wissenschaftlicher Partner: Prof. Stefan Dreizler, Institut für Astrophysik, Universität Göttingen

Aerodynamik
Schulpartner: Jens Haepe, Carl-Friedrich-Gauß-Schule Friedland
Wissenschaftlicher Partner: Dr. Oliver Boguhn, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

GRIPS: Goethe University Research Integration Program Simmern
Schulpartner: Thomas Schlich, Herzog-Johann-Gymnasium Simmern
Wissenschaftlicher Partner: Prof. Stefan Frank, Pharmazentrum des Universitätsklinikums Frankfurt a.M.

Weitere Informationen

Kontakt

Stephanie Ferdinand
Pressereferentin
Telefon 0711 46084-29
Telefax 0711 46084-96