Pressemeldungen 2010

Pressemitteilung

SENTA beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen" erfolgreich

Übergang von Schule in Arbeitswelt wird vorbildlich unterstützt

Stuttgart, 6. März 2010 - Das Förderprogramm SENTA der Robert Bosch Stiftung zählt zu den Preisträgern des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Heute wird die Initiative, die Haupt- und Realschüler beim Übergang ins Berufsleben mit entsprechenden Konzepten unterstützt, als „Ausgewählten Ort 2010“ ausgezeichnet. Das Projekt SENTA ist damit Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt wird.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Tobias Schlauch von der Deutschen Bank in Stuttgart: „Die Robert Bosch Stiftung unterstützt Haupt- und Realschulen, die Vorbereitung auf das Arbeitsleben zum Kern ihrer pädagogischen Arbeit zu machen. Hierdurch können die Jugendlichen intensiver beim Übergang von der Schule in den Job begleitet werden und ihre beruflichen Zukunftsperspektiven steigen. Das Programm trägt damit zur Stärkung des Bildungsstandortes Deutschland bei.“

Tina Stengele, Projektleiterin im Bereich „Bildung und Gesellschaft“ bei der Robert Bosch Stiftung: „Alle 32 SENTA-Schulen haben ein gemeinsames Ziel vor Augen: die bestmögliche Vorbereitung der Schüler auf einen erfolgreichen Start in das Arbeitsleben. Mit der Auszeichnung im Land der Ideen wird auch ihre Arbeit ausgezeichnet.“

Durch das Lernen in Schulteams, in denen erfahrene Mentorenschulen und Projektschulen zusammenarbeiten, bietet SENTA Haupt- und Realschulen in Baden-Württemberg Zeit, Mittel und Unterstützung, um den Übergang in das Arbeitsleben zum Kern der pädagogischen Arbeit zu machen. Die Anschlussorientierung wird zum Zentrum schulischer Arbeit und Berufsvorbereitung zum elementaren Bestandteil der Qualitätsentwicklung an Schulen. Dass gute Ideen Schule machen, auch dafür liefert SENTA den Beweis: ab dem kommenden Schuljahr werden auch Schulen in Sachsen-Anhalt nach dem SENTA-Modell arbeiten.

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte die Robert Bosch Stiftung die unabhängige Jury. Damit zählt SENTA zu den 365 Preisträgern, die mit ihren zukunftsfähigen Ideen Deutschland als das „Land der Ideen“ repräsentieren. „Die ‚Ausgewählten Orte 2010‘ zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründet Tobias Schlauch das Engagement der Deutschen Bank.

Weitere Informationen

Kontakt

Stephanie Ferdinand
Pressereferentin
Telefon 0711 46084-29
Telefax 0711 46084-96