Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung

Nino Haratischwili

Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2010

1983 in Tiflis, Georgien, geboren. 1998 bis 2003 leitete sie die freie zweisprachige deutsch-georgische Theatertruppe »Fliedertheater«, mit der sie mehrere Produktionen in Deutschland und Georgien gezeigt hat. Sie studierte Filmregie in Tiflis, darauf Regie an der Theaterakademie Hamburg, ITMF. 2007 wurden ihre Stücke »Mein und Dein Herz. Medeia« sowie »Georgia« (unter dem Titel »Agonie«) in Hamburg uraufgeführt, »Liv Stein« 2009 am Heidelberger Theater. 2010 folgten Uraufführungen der Stücke »Zorn« in Göttingen, »Radio Universe« und »Das Jahr von meinem schlimmsten Glück« in Hamburg sowie 2011 »Das Leben der Fische« in Göttingen.
Nino Haratischwili lebt als freie Regisseurin und Autorin in Hamburg.

Auszeichnungen:
Autorenpreis und Hauptpreis des Heidelberger Stückemarkts, 2007 / 2009
Rolf-Mares-Preis, 2008
Debütpreis des Lübecker Buddenbrookhauses und Hotlist-Preis der Unabhängigen Verlage Deutschlands, 2011
Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft, 2015
Anna-Seghers-Preis, 2016

Video

Bücher

bibliografie.gif
Das achte Leben (Für Brilka).
Roman. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 2014

Mein sanfter Zwilling.

Roman. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 2011

Zorn / Radio universe.
Stücke. Verlag der Autoren, Frankfurt am Main 2011

Juja.

Roman. Verbrecher Verlag, Berlin 2010

Georgia / Liv Stein.
Zwei Stücke. Theaterbibliothek im Verlag der Autoren, Frankfurt am Main 2009

Der Cousin und Bekina.
Katzengraben-Presse, Berlin 2001