Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung

Terézia Mora

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2010
Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2000

1971 in Sopron, Ungarn, geboren. Nach der politischen Wende 1990 zog sie nach Deutschland und studierte Hungarologie und Theaterwissenschaft in Berlin. An der Deutschen Film- und Fernsehakademie wurde sie zur Drehbuchautorin ausgebildet. Seit 1998 ist sie als freie Autorin tätig und hat sich auch als renommierte Übersetzerin zahlreicher Werke aus dem Ungarischen einen Namen gemacht, darunter Harmonia Caelestis von Péter Esterházy. Sie übernahm 2006/07 die Tübinger Poetik-Dozentur zusammen mit Péter Esterházy und erhielt mehrere Stipendien, darunter das Villa-Massimo-Stipendium 2006, Inselschreiber-Stipendium auf Sylt 2001 und 2011 ein Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch Stiftung. Seit 2015 ist sie Mitglied der Deutschen Akademie für Dichtung und Sprache. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Auszeichnungen:
Würth-Literaturpreis 1997
Open-Mike-Literaturpreis der Berliner LiteraturWERKstatt, 1997
Ingeborg-Bachmann-Preis, 1999
Jane-Scatcherd-Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung, 2002
Mara-Cassens-Preis, 2004
Kunstpreis Berlin, 2004
LiteraTour-Nord-Preis, 2004
Preis der Leipziger Buchmesse, 2004
Franz-Nabl-Preis, 2007
Erich-Fried-Preis, 2010
Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW, 2011
Deutscher Buchpreis, 2013
Bayrischer Buchpreis, 2016
Bremer Literaturpreis, 2017
Preis der Literaturhäuser 2017

Bildergalerie: Lesung mit Terézia Mora

Fotos: Yves Noir
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Tristan Cornut, Violoncello.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora und Dieter Berg, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung.
Lesung im Robert Bosch Haus: Terézia Mora liest aus ihrem Roman "Der einzige Mann auf dem Kontinent", Einführung und Moderation übernahm Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Bücher

bibliografie.gif
Die Liebe unter Aliens.
Erzählungen. Luchterhand Literaturverlag, München 2016

Das Ungeheuer.
Roman. Luchterhand Literaturverlag, München 2013

Der einzige Mann auf dem Kontinent. Roman. Luchterhand Literaturverlag, München 2009

Alle Tage.
Roman. Luchterhand Literaturverlag, München 2004

NULL. Anthologie im Internet.
DuMont Verlag, Köln 1999

Seltsame Materie.
Erzählungen. Rowohlt Verlag, Reinbek 1999

Kontakt für Lesungen

Luchterhand Literaturverlag
im Buchhandel:
Manuela Braun
Tel. 089 / 4136-3145
in Literaturhäusern, Kulturinstituten, Festivals:
Julia Lang
Tel. 089 / 4136-3777