Leipziger Buchmesse 2010

»Wenn die Geschichte gut ist, kann man beim Lesen die eigene Gegenwart in die Zukunft verlagern und sie dort auch fühlen. Als Leser durchbricht man im Grunde eine Art Schallmauer, flüchtet aus dem Jetzt nach vorn ...«
aus Jan Faktor »Georgs Sorge um die Vergangenheit«

Die Robert Bosch Stiftung begreift Literatur als wichtiges Instrument der Völkerverständigung und Bildung. Mit unseren Förderprogrammen unterstützen wir den kulturellen Austausch über Grenzen hinweg, von der Entstehung der Literatur bis hin zu ihrer Vermittlung und Verbreitung.

Das Bücherfest in Leipzig bot Gelegenheit, zahlreichen Autoren und Übersetzern persönlich zu begegnen und spannende Einblicke in den Prozess zu erhalten, der zu dem zwischen zwei Buchdeckeln veröffentlichten Ergebnis geführt hat. Schon seit einigen Jahren steht in Leipzig die Balkanregion besonders im Rampenlicht, deren gemeinsamer Auftritt jenseits nationaler Grenzen beeindruckendes kreatives Potential freisetzt.

Gerade hier gibt es die Chance, Neues zu entdecken und ein vertieftes Verständnis für Südosteuropa zu entwickeln.

Bildergalerie zur Leipziger Buchmesse

Stefan Hoyer/PUNCTUM
Michael Hametner (Mitteldeutscher Rundfunk) im Gespräch mit Autoren des neuen Kulturreports Ulrike Draesner (Deutschland), Andrea Grill (Österreich) und Beqë Cufaj (Kosovo)
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Kulturreport - Michael Hametner (Mitteldeutscher Rundfunk) im Gespräch mit Autoren des neuen Kulturreports Ulrike Draesner (Deutschland), Andrea Grill (Österreich) und Beqë Cufaj (Kosovo)
Arte
Terézia Mora, Preisträgerin des Adelbert-von-Chamisso-Preises 2010, am Arte-Stand
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Böse Schafe. Über das Übersetzen deutscher Literatur - Taric Bary (Ägypten),  Marina Koreneva (Russland), Cai Hongjun (China), Cristina Vezzaro (Italien), Shelley Frisch (USA) und Vahidin Preljevic (Bosnien und Herzegowina) im Gespräch mit Jürgen Jakob Becker (Literarisches Colloquium Berlin)
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Der Blogger Kolja Mensing bei der Arbeit
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Volker Weidermann (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) im Gespräch mit Nicol Ljubić („Meeresstille“)
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Das Hieronymus-Programm und das Projekt "Textabdrücke" an der Universität Tübingen mit Thomas Brovot und Maria Hummitzsch (Hieronymus-Programm) sowie Professor Schamma Schahadat und Anna Shibarova (Textabdrücke) im Gespräch mit Martina Kempter (Verband deutschsprachiger Übersetzer)
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Poesie der Nachbarn: Kroatien - Lyriklesung aus der Anthologie „Konzert für das Eis“ Hans Till im Gespräch mit Branko Čegec
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Romanautoren aus Serbien und Rumänien und ihre (bitter) komischen Geschichten - Vladimir Pištalo, Goran Samardžić und Razvan Petrescu im Gespräch mit Richard Swarz und Annemarie Türk
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Deutsch-tschechische Literatouren - Jan Kuhlbrodt im Gespräch mit dem Grenzgänger-Autor Jan Faktor („Georgs Sorgen um die Vergangenheit“) und der Journalistin Katrin Schröder
Stefan Hoyer/PUNCTUM
PIZZA UNMIK Im Kosovo - Die Autorin Kathrin Röggla (Berlin) und Jeton Neziraj (Kosovo) im Gespräch mit Beqë Cufaj (Autor und Publizist, FAZ, NZZ)
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Die Balkan-Nacht - Alida Bremer und Hana Stojić
Stefan Hoyer/PUNCTUM
Ethno-Band BAKLAVA aus Mazedonien

Das Weblog zur Buchmesse

koljamais_200_1.jpg
Kolja Mensing, Schriftsteller und Literaturkritiker, hat für uns die Buchmesse in Leipzig besucht. Lesen Sie seine Beobachtungen vor Ort, seine Gedanken und Notizen.