Denkwerk

Das Vertraute aus neuer Perspektive. Schüler forschen zur Schule und ihrer Geschichte

Koordinatoren: Professor Dr. Annette Scheunpflug und Dr. Mathias Rösch, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Das Projekt ermöglicht Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe, exemplarische Arbeitsweisen historischer und erziehungswissenschaftlicher Forschung kennenzulernen. Sie erfahren, wie diese Zugänge den Blick auf die scheinbar vertraute Schule erweitern, und erhalten auf diese Weise Einblick in die Funktion wissenschaftlicher Forschung wie auch in die beiden Berufsfelder. Darüber hinaus lernen sie Formen der öffentlichen Präsentation wissenschaftlicher Arbeit kennen und wenden sie selber an.

Die Schülerinnen und Schüler von drei Gymnasien erarbeiten sich in den Jahren 2009 bis 2010 jeweils in eigenen Teilprojekten neue Erkenntnisse aus Themenbereichen der Bildungsgeschichte. Die Projekte werden durch Wissenschaftler des Lehrstuhls für Pädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg und durch das Schulmuseum Nürnberg in Kooperation unterstützt. Die Ergebnisse der Arbeit werden in Form einer Ausstellung und einer Hörstation aufbereitet und öffentlich präsentiert.

Ein Teilprojekt beschäftigt sich mit der pädagogische Ideengeschichte der Aufklärung. Ein weiteres Teilprojekt nimmt den Einfluss der Schule auf die Entwicklung von Künstlern des Expressionismus in den Blick. Das dritte Teilprojekt erarbeitet die Geschichte des Christian-Ernst-Gymnasiums in Erlangen.