Grenzgänger Europa und seine Nachbarn

Christa Frieda Vogel:

Georgien.
Begegnung mit Ursprung und Zeit

Georgien, dieses Land an der Schwelle von Orient und Okzident, beeindruckt durch seine atemberaubende Schönheit. Am Schwarzen Meer und am Fuße des kaukasischen Bergmassivs gelegen üben die Täler und Berglandschaften, die Städte und Dörfer mit ihren Bewohnern einen ganz eigenen poetischen Zauber auf den Besucher aus – einen Zauber, dem auch die Berliner Fotografin Christa Frieda Vogel verfiel.
Ihre Liaison mit den Menschen und Landschaften im Kaukasus begann mit einem Gelegenheitsbesuch, und sie mündete in einen Bildband, aus dem eine große Sensibilität für das Land und seine Bewohner spricht. Sie porträtiert Natur, als hätte sie es mit Menschen zu tun, und sie spürt in den Gesichtern der Menschen der Einzigartigkeit von Lebensentwürfen nach, die der Unerbittlichkeit und Widerständigkeit der Natur abgetrotzt sind, erhaben und ernst, ehrfürchtig und ergeben. Sensibel verzichtet sie auf das bunte Porträt und den touristischen Glanz, vielmehr rückt sie in der Schwarzweiß-Fotografie Mensch und Natur in eine Distanz zum Betrachter, die in dieser Abstraktion Alltag und Lebensgefühl einer Region nahe bringen.
Gepaart sind die Fotografien Christa Frieda Vogels mit literarischen Texten meisterhafter georgischer Schriftsteller verschiedener Generationen, die uns Fenster zu ihrem Heimatland öffnen. 

Christa Frieda Vogel
Georgien. Begegnung mit Ursprung und Zeit
Mit einführenden Texten von Prof. Dr. Alexander Kartosia und Thomas Roth
Mit literarischen Texten von: Lewan Beridse, Dr. Naira Gelaschwili, Nino Haratischwili, Giwi Margwelaschwili, Aka Mortschiladse, Sasa Twaradse
30 x 30 cm
152 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
Ca. 100 Duotonabbildungen
ISBN: 978-3-89904-305-1
€ 49,90  € (A) 51,30  SFr 83,90

Weitere Informationen

Abbildung des Buchcovers
In Tbilissi