Europa gestalten - Politische Bildung in Aktion
Internationale bürgergesellschaftliche Zusammenarbeit

Europa gestalten - Politische Bildung in Aktion

Stipendienprogramm für engagierte Europäerinnen und Europäer aus Mittel- und Südosteuropa am Anfang ihres Berufslebens

Seit der Pilotphase 2008/2009 haben die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und die Robert Bosch Stiftung 89 Stipendien an Fachkräfte vergeben, die sich für die Weiterentwicklung der politischen und gesellschaftlichen Bildung in ihren Heimatländern engagieren.

Bereits zum achten Mal werden nun für den Jahrgang 2015/2016 bis zu 16 Stipendien an politische Bildnerinnen und Bildner aus Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, der Türkei, Ungarn  und Zypern vergeben. Neu in diesem Jahr: auch Bewerber/-innen aus Kroatien sind willkommen! Mit dem Stipendium erhalten die Stipendiaten die Chance, in einer deutschen Einrichtung der politischen Bildung Expertinnen und Experten in der politischen Bildung sowie Methoden und Inhalte kennenzulernen. Das Stipendium trägt zur Vernetzung von politischen Bildnerinnen und Bildnern in Europa bei.

Das Programm richtet sich an Menschen, die am Anfang ihres Berufslebens stehen und internationale Kontakte knüpfen wollen. Sie sollen sich schon heute für Demokratie und gesellschaftliche Verantwortung in ihren Ländern einsetzen und sich im Bereich der politischen Bildung / Civic Education engagieren.

Die Teilnehmer verbringen zwei bis drei Monate in einer deutschen Gastinstitution der politischen Bildung, setzen dort entweder ein eigenes Projekt um, sind verantwortlich in ein Projekt der Gastinstitution eingebunden oder bereiten eine Studienreise in ihr Heimatland vor. Sie erleben den Arbeitsalltag mit, tauschen sich mit Kollegen aus und knüpfen Kontakte für künftige grenzüberschreitende Kooperationen. Die thematischen Schwerpunkte der Projekte konzentrieren sich auf: Neues Lernen aus der Geschichte, Minderheiten in Europa, Verantwortung und Engagement in Europa. Fester Bestandteil des Programms sind drei Seminare (Einführungs-, Zwischen- und Abschlussseminar).

Das Programm ist Ende Mai 2016 ausgelaufen. Bewerbungen können nicht mehr angenommen werden.

Ansprechpartner

Bundeszentrale für politische Bildung
Frau Christiane Toyka-Seid
Programmkoordination
Politische Bildung in Aktion

Kontakt in der Stiftung

Claudia Fisches
Telefon 0711 46084-147