Denkwerk

Denkwerk Ethnologie – Familie in der Diaspora

Koordinatorin: Professor Dr. Waltraud Kokot, Institut für Ethnologie, Universität Hamburg
Ansprechpartnerin: Dr. Astrid Wonneberger

Migration prägt das Zusammenleben in einer großen Stadt wie Hamburg –
auch in den Schulen, an denen multiethnische Klassen sehr verbreitet sind.
Das Projekt „Familie in der Diaspora“ führt Schüler mithilfe der ethnologischen Feldforschungsmethoden an eine sachliche, wissenschaftlich fundierte und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Anderen und dem Fremden heran.
Die beteiligten Schulen bearbeiten jeweils Einzelaspekte des Familienlebens
wie z.B. Mahlzeiten, Feste, Rituale und Wohnungseinrichtung, die in einem Abschlusskongress zu einem Gesamtbild zusammengeführt werden.

Weitere Informationen