Denkwerk

„Integration und Migration und deren Auswirkungen auf die Regional- und Stadtentwicklungen im Raum Ingolstadt“

Koordinator: Professor Dr. Rainer Greca, Institut für Soziologie, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ansprechpartnerin: Dr. Sandra Siebenhüten

In diesem Projekt stehen Fragen der Migration und Integration im Mittelpunkt. Oberstufenschüler setzen sich mit diesem komplexen Thema am konkreten Beispiel ihrer Heimatregion Ingolstadt auseinander und lernen dabei eine Bandbreite geistes- wie sozialwissenschaftlicher Ansätze und Methoden kennen. Dies geschieht in Form von Workshops und Seminaren, die von beteiligten Wissenschaftlern und Studenten an der Universität und an den mitwirkenden Schulen angeboten werden. Im Anschluss untersuchen die Schüler anhand eigener empirischer Studien die Situation von Migranten in ihrer Stadt und fassen die Ergebnisse in wissenschaftlichen Berichten und Präsentationen zusammen. In den drei Projektjahren werden jeweils andere inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. So untersuchen die Schüler im ersten Jahr konkrete Migrations- und Integrations-
verläufe, z.B. im Vergleich verschiedener Generationen, um dabei Beispiele für gelungene und weniger gelungene Integrationsprozesse herauszuarbeiten und gegenüberzustellen. Im zweiten Jahr werden die sozialen und politischen Auswirkungen von Migration und deren Behandlung in der Regionalpolitik betrachtet. Im abschließenden dritten Jahr befassen sich die Schüler mit der beruflichen Qualifikation von Migranten und ihrer Eingliederung in den Arbeits-
markt, indem sie die Schul- und Berufslaufbahnen ausländischer und deutscher Jugendlicher in Ingolstadt und Umgebung erheben und vergleichen.

Weitere Informationen