Denkwerk

„History Happens – Interkulturalität und Mehrsprachigkeit"

Koordinator: Professor Dr. Christiane Bongartz, Universität zu Köln
Ansprechpartnerin: Dr. Myrle Dziak-Mahler

Dieses Projekt beruht auf einer Kooperation zwischen dem Englischen Seminar und dem Historischen Seminar der Universität Köln sowie sechs Gymnasien. Oberstufenschüler werden in aktuelle Forschungsvorhaben in den Gebieten Fremdsprachenerwerb und fremdsprachiger Fachunterricht eingebunden und
so an die Wissenschaft herangeführt. Im Teilprojekt „Qualitätssicherung in der individuellen Sprachentwicklung“ lernen die Schüler zunächst im Rahmen einer Ringvorlesung Einzelaspekte der Sprachforschung kennen. Sie nehmen dann an Sitzungen von regulären Universitätsseminaren teil, die den Spracherwerb und die Sprachvielfalt in der Schule behandeln, und die sie mit den beteiligten Wissen-
schaftlern vor- und nachbereiten. In den Seminaren entwickeln die Schüler gemeinsam mit Studenten Verfahren und Evaluationsbögen, die sie in den Jahrgangsstufen 7 und 8 an ihrer jeweiligen Schule testen. Die Forschungs-
ergebnisse werden in laufende Vorhaben eingebracht und tragen ebenfalls unmittelbar zur Qualitätsverbesserung in den beteiligten Schulen bei. Parallel
zu den Veranstaltungen für die Schüler finden regelmäßige Lehrerfortbildungen
und Workshops von Lehrern und Wissenschaftlern statt. Das Teilprojekt „Unter-
richtsmaterial im bilingualen Geschichtsunterricht“ ist ähnlich aufgebaut: nach der Ringvorlesung erarbeiten die Schüler, Lehrer, Studenten und Wissenschaftler gemeinsam englischsprachiges Unterrichtsmaterial für den Geschichtsunterricht, das wiederum in den jüngeren Jahrgangsstufen eingesetzt und getestet wird. In einer gemeinsamen Abschlusstagung werden die Ergebnisse beider Teilprojekte vorgestellt und danach publiziert.

Weitere Informationen