Denkwerk

„Wie man gesprochene Sprache erforscht – Erschließung des Schallarchivs Halle mit Schülern"

PD Dr. Baldur Neuber, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

In diesem Projekt arbeiten Wissenschaftler des Instituts für Sprechwissen-
schaften an der Universität Halle mit Schülern der Klasse 10 an fünf Schulen
in Halle und Umgebung und deren Lehrern zusammen.

Die Schüler arbeiten in Kleingruppen am Institut für Sprechwissenschaften und Phonetik unter der Anleitung von Wissenschaftlern und Toningenieuren in der Phonetischen Sammlung arbeiten. Diese Sammlung enthält Tondokumente gesprochener deutscher Sprache ab 1900. Die Schüler werden an der Er-
forschung und Erschließung der ältesten Bestände mitarbeiten und dabei die Erstehungsgeschichten der Tondokumente rekonstruieren und dokumentieren, Hintergrund- und ergänzendes Material suchen und von Verfall bedrohte Auf-
nahmen nach neuesten Standards digitalisieren. Die Schüler leisten damit eigene Forschungsarbeit im Rahmen eines großen Editionsprojekts. Auf diese Weise werden sie an die Methoden und Aufgabengebiete der Sprechwissenschaften herangeführt und erhalten einen unmittelbaren Eindruck von der Bedeutung der Geisteswissenschaften für die Sicherung und Vermittlung des kulturellen Erbes.