Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung

Gino Carmine Chiellino

Adelbert-von-Chamisso-Preis 1987

1946 in Carlopoli (Kalabrien), Italien, geboren.
1966–70 Studium der Italianistik und Soziologie in Rom. Ab 1970 lebte er in Deutschland mit verschiedenen Lehrtätigkeiten, Studium der Germanistik mit Promotion 1976. Seit 1978 Lektor für italienische Sprache an der Universität Augsburg. Habilitation 1994, seither Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft. Gino Chiellino ist Mitbegründer von PoLiKunst (1980–87) und deren erster Vorsitzender (1981–84).
Seit 1985 unternahm er mehrere Lesereisen in Italien, Ungarn, Kanada, Japan, Österreich, Polen, Spanien, Finnland, der Schweiz, den Niederlanden und USA. 1990 und 1995 war er Gastpoet beim Weltkongreß der IVG in Tokio bzw. Vancouver, 2001 hatte er die Chamisso-Poetik-Dozentur in Dresden inne.
Im Jahr 2004 Kreatives Schreiben mit Patienten einer psychiatrischen Klinik. Die Zeitschrift Akzente widmete Gino Carmine Chiellino das Titelblatt der Ausgabe 5/2005. Im Wintersemester 2011/12 hatte Gino Chiellino eine Gastprofessur am ZIS (Zentrum für interkulturelle Studien) in Mainz inne.

Leseprobe

Roviana

Beim Aufwachen
wenn die Gedanke jung und leicht sind
und die Bilder aus ihrem Leben
um sie herum schwirren
versucht die ewighübsche Roviana
Ordnung in ihren Sprachen zu schaffen.

Manchmal gelingt es ihr – manchmal nicht.

Heute Morgen ordnete sie den Liebesnächten
mit Elio, dem Einäugen, das Dorische der Eladen zu
und plötzlich begann sie leise zu kichern
denn so eine Sprache gibt es gar nicht.

Sie kichert immer, wenn sie sich irrt
in den vielen Sprachen aus ihrem Leben
hinter den feinen Männern in ihren Träumen.

Bücher

Gino Carmine Chiellino
Landschaften aus Menschen und Tagen.
Gedichte. Edition Lyrik Kabinett. Carl Hanser, München 2010

Als Dichter in Deutschland. Scrivere poesia in Germania.
Zweisprachige Anthologie mit Gedichten italienischer AutorInnen. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2010

Weil Rosa die Weberin.
Gesammelte Gedichte 1977–1991. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2005

Es gab einmal die Alpen.
Anthologie. Hrsg. von Gino Carmine Chiellino. Reihe Wortwechsel, Bd. 4. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2005

Ich in Dresden.
Eine Poetikvorlesung. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2003

In Sprache Leben. Meine Ankunft in die deutsche Sprache.
Prosa. Gedichte. Essays. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2003

Liebe und Interkulturalität.
Essays 1988–2000. Stauffenburg Verlag, Tübingen 2001

Interkulturelle Literatur in Deutschland.
Ein Handbuch. Hrsg. von Carmine Chiellino. J. B. Metzler, Stuttgart 2000

Die drei großen Mythen um das Wort.
Drei Gedichte mit drei Grafiken von Gjelosh Gjokaj. Atelier Gjelosh Gjokaj, Augsburg 1997

Gino Chiellino. Werkheft Literatur.
Hrsg. von Mechthild Borries und Hartmut Retzlaff (unter Mitarbeit von Gloria Fischer). Iudicium Verlag, München 1992

Am Ufer der Fremde.

Literatur und Arbeitsmigration 1870–1991. J. B. Metzler, Stuttgart 1995

Sich die Fremde nehmen.
Gedichte 1986–1991. Neuer Malik Verlag, Kiel 1992

Hommage à Augsburg.
Drei Gedichte mit drei Grafiken von Gjelosh Gjokaj. Atelier Gjelosh Gjokaj, Augsburg 1991

Literatur und Identität in der Fremde.
Zur Literatur italienischer Autoren in der Bundesrepublik. Neuer Malik Verlag, Kiel 1985/88

Die Reise hält an.
Ausländische Künstler in der Bundesrepublik. Neuer Malik Verlag, Kiel 1988

Sehnsucht nach Sprache.
Gedichte 1983–1985. Neuer Malik Verlag, Kiel 1987

Mein fremder Alltag.
Gedichte. Neuer Malik Verlag, Kiel 1984

Nach dem Gestern.
Aus dem Alltag italienischer Emigranten. Dopo ieri. Dalla vita de emigranti italiani. Hrsg. von Gino Chiellino. Grafiken von Pino Cali. Edition Con, Bremen 1983