Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung

Asfa-Wossen Asserate

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2004

geboren 1948 in Addis Abeba
als Sohn des Herzogs Asserate Kassa, einem der führenden Politiker unter Kaiser Haile Selassie. Nach dem Besuch der deutschen Schule studierte er Jura, Volkswirtschaft und Geschichte in Tübingen, Cambridge und Frankfurt am Main, wo er 1978 zum Dr. phil. promovierte. Durch die Revolution in Äthiopien 1974 wurden seine Berufspläne vereitelt, so blieb er in Deutschland und arbeitete zunächst bei der Frankfurter Messegesellschaft und ab 1980 als Pressechef der Düsseldorfer Messe. Seit 1983 ist er in Frankfurt am Main als Unternehmens- berater für Afrika und den Mittleren Osten tätig. Er gründete die erste äthiopische Menschenrechtsorganisation »Council for Civil Liberties in Ethiopia« und die Gesellschaft »Orbis Aethiopicus«, die sich für die Erhaltung und Förderung der äthiopischen Kultur einsetzt. Zahlreiche Veröffentlichungen über die Geschichte, Kultur und Politik Äthiopiens.

Auszeichnungen:
Ehrensenator der Universität Tübingen 2010
Walter-Scheel-Preis des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Listros Award, 2011
Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache 2015

Leseprobe

Ein äthiopisch-deutscher Brückenschlag

Zum ersten Mal hörte ich den Namen Knigge an der Deutschen Schule, die ich in Addis Abeba besuchte und an der ich mein deutsches Abitur erwarb. Es war nicht, wie man hätte erwarten können, im Deutschunterricht, der – wie alle dort gelehrten Fächer – im fernen Europa entworfenen Lehrplänen folgte. Es war mein Englischlehrer, der mir, ich muß gerade sechzehn gewesen sein, von Knigge erzählte. Auf dem Lehrplan stand der Roman Rasselas von Samuel Johnson, die Geschichte des gleichnamigen äthiopischen Prinzen, in der Äthiopien als ein wundersames Land erscheint, in dem alles zum besten bestellt ist. »Was Johnson für Deutschland ist, ist Knigge für Deutschland«, erklärte mir mein belesener Englischlehrer, »Johnson hat Äthiopien in die englische Literatur eingeführt, Knigge Äthiopien in die deutsche.« Und er nannte
mir den Titel jenes Buches, der meine Phantasie beflügelte, um so mehr, als das Buch in der Schulbibliothek von Addis Abeba nicht zu bekommen war (wie die Bibliothek überhaupt der Bücher des Freiherrn Adolf Knigge gänzlich ermangelte): Benjamin Noldmanns Geschichte der Aufklärung in Abyssinien oder Nachricht von seinem und seines Herrn Vetters Aufenthalte an dem Hofe des großen Negus, oder Priesters Johannes. Als ich kurz darauf im Jahre 1968 zum ersten Mal nach Deutschland kam,
machte ich mich sogleich auf die Suche nach diesem Buch. Aber in keiner der vielen Buchhandlungen, die ich aufsuchte und die mir in den folgenden Jahren den reichen Schatz der deutschen Literatur erschließen sollten, war es zu finden. Zwar stieß ich immer wieder auf den Namen Knigge, aber wie erstaunt war ich, als ich feststellte, daß die wenigsten Bücher, die seinen Namen im Titel führten, auch tatsächlich von ihm verfaßt waren. […] Schließlich gelangte ich doch noch an Noldmanns Geschichte der Aufklärung in Abyssinien – ein seltenes, leicht modrig riechendes Exemplar der in wunderbarer Fraktur gesetzten Erstausgabe aus dem Jahre 1791, das ich im
flackernden Schein einer Leselampe im Saal der Universitätsbibliothek Tübingen erwartungsvoll aufschlug.

Auszug aus dem Vorwort zu Adolph Freiherr Knigge, Benjamin Goldmanns Geschichte der Aufklärung in Abyssinien

Bücher

Asfa-Wossen Asserate
Der letzte Kaiser von Afrika. Triumph und Tragödie des Haile Selassie.
Propyläen Verlag, Berlin 2014

Deutsche Tugenden Von Anmut bis Weltschmerz.

C. H. Beck Verlag, München 2013

Integration oder die Kunst, mit der Gabel zu essen.
Utz Verlag, München 2011

Draußen nur Kännchen. Meine deutschen Fundstücke.
Scherz Verlag, Frankfurt a. M. 2010

Afrika. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten.
C. H. Beck Verlag, München 2010

Ein Prinz aus dem Hause David und warum er in Deutschland blieb.
Erinnerungen. Scherz Verlag, Frankfurt am Main 2007

Freiherr Adolph von Knigge, Benjamin Noldmanns Geschichte der Aufklärung in Abyssinien. Vorgestellt und mit einem äthiopisch-deutschen Brückenschlag versehen von Asfa-Wossen Asserate. Frankfurt am Main: Eichborn Verlag, 2006

Manieren.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2003

Die Geschichte von Sawa (Äthiopien) 1700–1865.
Franz Steiner, Wiesbaden 1980