Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg
Gesellschaften in Transformation

Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance

Das Goerdeler-Kolleg für Good Governance ist ein Weiterbildungsprogramm für die nächste Generation von Führungskräften, die für die Welt von morgen Verantwortung übernehmen will. Im Laufe des Kollegjahres nehmen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an drei Seminaren teil und setzen ein eigenes Projekt in ihrem Heimatland um.

Teilnehmen können jährlich 20 Nachwuchsführungskräfte aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau, Russland, Serbien, der Türkei und der Ukraine. Sie können in der Verwaltung, in der Wirtschaft oder im NGO-Bereich tätig sein.

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) fördert die Robert Bosch Stiftung in diesem Kolleg engagierte Persönlichkeiten, die ihre Gesellschaft aktiv mitgestalten wollen, ermöglicht wechselseitigen Erfahrungsaustausch in einem gemeinsamen Europa und stärkt verantwortliches und gemeinwohlorientiertes Handeln in sich verändernden Gesellschaften.

Prof. Günter Verheugen, Vize-Präsident der Europäischen Kommission a.D., begleitet das Programm als Kollegdirektor. Die Seminarsprache ist Deutsch.

Aktuelle Ausschreibung

Sie können sich jetzt für das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg 2017/2018 bewerben. Der Bewerbungsschluss ist am 20. Februar 2017.

Carl Friedrich Goerdeler

3-HK-01052_Goerdeler_Bosch-Archiv_220.jpg
Foto: Robert Bosch GmbH Unternehmensarchiv

Stimmen und Bilder aus dem Kolleg

Fotos: Stephan Roehl 
"Um eine Gesellschaft zu verändern, braucht es nicht nur guten Willen, sondern auch Mut und das nötige Wissen."
Kollegdirektor Prof. Günter Verheugen