Diplomatenkolleg

Eine Initiative des Auswärtigen Amts und der Robert Bosch Stiftung

Ziel des Kollegs ist es, einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten und über die Personalisierung der diplomatischen Zusammenarbeit die internationale Verständigung im Sinne von Frieden und Freiheit, Rechtstaatlichkeit und Demokratie, sowie Chancengleichheit und Entwicklung zu fördern. Das Diplomatenkolleg ergänzt als innovative Weiterbildungsinitiative die Internationale Diplomatenausbildung des Auswärtigen Amts, die Internationale Nachwuchsförderung der Robert Bosch Stiftung und das Netzwerk Außenpolitik der DGAP.

Deutschland – Perspektiven erleben
Das Diplomatenkolleg lädt jährlich zwölf in Deutschland tätige Diplomatinnen und Diplomaten aus Mittel- und Osteuropa, dem Südkaukasus, Zentralasien und China ein, Deutschland aus vielfältigen Perspektiven zu erleben. Informationsbesuche, Fachgespräche und Kulturereignisse führen die Teilnehmer an berufsrelevante Aspekte Deutschlands heran.

Das Diplomatenkolleg ist eine innovative Dialog- und Begegnungsplattform in deutscher Sprache, die in einem berufsbegleitenden Programm ein breites Themenspektrum abdeckt. Es behandelt deutschlandspezifische Aspekte, aber auch europäische und globale Fragen. Die jungen Diplomaten gewinnen damit für ihre Arbeit nützliche Informationen und Kontakte.

Die Zusammenarbeit junger Diplomaten wird im Sinne einer modernen "Diplomacy by Networking" personalisiert und in Kontakt- und Vertrauensnetzen professionalisiert. Kollegdirektor ist Botschafter a.D. Heiner Horsten. Er begleitet die Teilnehmer mit seiner Erfahrung und Fachkenntnis persönlich durch das Kolleg.

Die Internationale Diplomatenausbildung der Akademie Auswärtiger Dienst im Auswärtigen Amt führt das Diplomatenkolleg in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) durch.

Ansprechpartner

Auswärtiges Amt
Internationale Diplomatenausbildung (1-DA)
Senta Höfer, Kollegkoordinatorin
Kurstraße 33, D - 10117 Berlin
Telefon +49 (0)30 5000 4838
Fax +49 (0)30 5000 54838

Kontakt in der Stiftung

Markus Lux
Telefon +49 (0)711 46084-390